„Elternmitwirkung“ – Aufgaben der Schulpflegschaft

Die Schulpflegschaft vertritt die Interessen der Eltern bei der Gestaltung der Bildungs- und Erziehungsarbeit an unserer Gesamtschule. Sie berät über alle wichtigen Angelegenheiten an der Schule und besteht aus den Vorsitzenden der Klassenpflegschaften sowie den von den Jahrgangsstufen gewählten Vertreterinnen und Vertretern.

Aufgaben und Rechte der Schulpflegschaft sind im Schulgesetz NRW fest verankert. Die Schulpflegschaft trifft sich regelmäßig auf ihren Schulpflegschaftssitzungen, wo alle wichtigen Themen der Schule besprochen werden und das Votum der Eltern hierzu eingeholt wird.

Jeweils auf der 1. Schulpflegschaftssitzung des neuen Schuljahres, der sogenannten konstituierenden Schulpflegschaftssitzung wählt die Schulpflegschaft das neue Schulpflegschaftsteam.

Die Schulpflegschaft wählt auch die Vertretung der Eltern für die Schulkonferenzen und die Fachkonferenzen sowie eine Vertreterin oder einen Vertreter für die Teilkonferenzen bei Ordnungsmaßnahmen.

Ohne engagierte und aktive Eltern ist die Schulpflegschaft nichts wert. Deshalb brauchen wir unbedingt weiterhin die Mitarbeit aller Eltern, denn ohne ihr Engagement und ihre Mithilfe ist Schule heute nicht mehr denkbar. Wir sind der festen Überzeugung, dass sie, wie wir, das Ziel verfolgen, dass unsere Kinder an Schule eine lebendige Schule erleben, in der Kinder gerne lernen und in der sie eine tolle Gemeinschaft von Kindern, Eltern und Lehrern erleben.