Gesamtschule Kempen

gemeinschaftlich – individuell – vielfältig

(aktualisiert am 09.01.2017)

Samstag, 21.01.2017

Tag der offenen Tür (10 – 13 Uhr)

Termine der Anmeldung für den 5. Jahrgang:

Montag, 6. Februar:  St. Hubert und Tönisberg

Dienstag, 7. Februar:  Astrid-Lindgren-Schule

Mittwoch, 8. Februar:  Regenbogenschule

Donnerstag, 9. Februar: Katholische Grundschule Wiesenstraße

Anmeldungen sind an diesen Tagen jeweils von 9 bis 12 und 13 bis 16 Uhr möglich. Am Freitag und Samstag, 10. und 11. Februar, 9 bis 13 beziehungsweise 10 bis 13 Uhr, gibt es Nachholtermine für Eltern, die unter Woche verhindert sind. Kinder von auswärtigen Schulen können zu allen genannten Termine angemeldet werden. Erst nach Ende des gesamten Anmeldeverfahrens wird über die Aufnahme entschieden.

Bitte bringen Sie Folgendes mit zur Anmeldung:

  • Ihr Kind!
  • Grundschulzeugnis mit Schulformempfehlung
  • Anmeldekarte
  • Geburtsurkunde bzw. Familienstammbuch

– – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – –

Donnerstag, 01.12.2016 um 19 Uhr

Informationsabend für Grundschuleltern in der Aula an der Pestalozzistraße

Mittwoch, 07.12.2016 um 19 Uhr

Gesprächsabend für Grundschuleltern im Gebäude Wachtendonker Str., B 102

12., 14. und 15.12.2016

Am Montag, Mittwoch und Donnerstag laden wir alle interessierten Kinder, die das 4. Schuljahr besuchen, ein unsere Schule kennenzulernen. Von 13:50 Uhr bis 15:40 Uhr öffnen wir die Klassenzimmer. Wir freuen uns über die Anmeldung von vielen Kindern am Elterninformationsabend oder ab dem 02.12.2016 telefonisch bei Frau Aurich.

_M8B4309

   Im 1. Halbjahr wurde in der Schach-AG ein Schachturnier ausgetragen.

   Gestern erfolgte nun die Siegerehrung. (siehe Foto)

   Vielen Dank an Herrn Ruland, der schon seit Beginn unseres Bestehens

   sehr engagiert und ehrenamtlich die Schach-AG anbietet.

 

star-1553483_960_720Wir wünschen Ihnen und Euch allen ein frohes und gesegnetes Weihnachtsfest und einen „guten Rutsch“ ins neue Jahr.

Genießen Sie die freie Zeit,  finden Sie Muße und Erholung.

Lebensfreude und Zuversicht mögen für Sie im Jahr 2017 immer wieder neu spürbar werden.

Wir freuen uns nach hoffentlich erholsamen Ferien auf das Wiedersehen und die Zusammenarbeit im neuen Jahr.

Herzlichst

Uwe Hötter   Ute Joerißen   Ilka Werner   Markus Pricken 

und vom gesamten Kollegium und den Mitarbeitern

Am Freitag hatten unsere Schülerinnen und Schüler die Gelegenheit, ganz besondere Französischstunden zu erleben. Das FranceMobil, eine Initiative des dt.-frz. Jugendwerks und des Institut français, machte Station an unserer Schule.

Mademoiselle Aglaé Coutand fuhr ihren Renault Kangoo vor und begeisterte mit ihrem Programm.

Spielerisch lernten die Fünftklässler sich auf Französisch zu begrüßen, zu zählen, Wörter zu hören und wiederzuerkennen.

Sechst- und Siebtklässler konnten schon Wörter und Sätze aus Originalchansons heraushören.

Das war ein sehr schöner Vormittag. (siehe auch: Unterricht -> Sekundarstufe I -> Wahlpflichtbereich -> Französisch)

Wir hoffen, das FranceMobil bald wieder begrüßen zu dürfen.

R. Penning-Will

am Donnerstag, 24. November

19.30  bis ca. 21.00 Uhr

Aula der Gesamtschule

Elektronische Medien sind heute fester Bestandteil des Lebens unserer Kinder. Die Familie ist zumeist der erste Ort, an dem die Weichen für die Mediennutzung gestellt werden. Wenn Kinder Medien nutzen, dann tun sie das immer früher und immer mehr. Eltern sind automatisch gefordert, Stellung zu beziehen, Grenzen zu setzen, Regeln zu vereinbaren und gleichzeitig ihre Kinder zu unterstützen. Gerade im Bereich der „Neuen Medien“ sind die technischen und inhaltlichen Entwicklungen so rasant, dass sich viele Mütter und Väter „abgehängt“ fühlen. Oft fällt es daher Eltern schwer, das jugendliche Medienverhalten nachzuvollziehen und die Begeisterung für so manches Phänomen zu teilen. Sie sind auch vielleicht nicht immer mit der Art und Weise einverstanden, wie ihre Sprößlinge mit den Medien umgehen.

Frau Silvia Buske ist Referentin der Landesanstalt für  Medien und wird an dem Abend einen Einblick in den jugendlichen Medienalltag geben. Sie wird auf die Auswirkungen von medialen Erfahrungen auf die Entwicklung der Kinder und Jugendlichen eingehen, aber auch mögliche Stolperfallen und Schattenseiten aufzeigen, die im Internet lauern und vor denen Eltern und Kinder auf der Hut sein sollten.

In dieser Veranstaltung geht es darum, zum Nachdenken anzuregen und möglichst viele Ihrer Fragen zu beantworten.

Wir freuen uns auf Ihr Kommen.

Uwe Hötter                                                              Alexander Kirch

(Schulleiter)                                                            (Schulpflegschaftsvorsitzender)

1 2 3 19